Laufen gegen Kinderarmut – ein Rückblick

In unserer ora «aktuell» Frühjahrsausgabe berichteten wir über Oliver Speich,  selbständiger Zürcher Notarpatentinhaber und Mediator, und seinem Vorhaben, den härtesten Ultramarathon der Welt zu laufen und damit Spendengelder für notleidende Kinder zu sammeln. Lesen Sie in diesem Artikel den authentischen Bericht aus dem Blick des Läufers, der mit seinem Lauf bewundernswerte 7’125 Franken sammeln konnte.

Einladung Projektreise: Mit ora nach Rumänien

Mit dem Sturz des Diktators Nicolae Ceausescu vor 25 Jahren, erlebte die künstlich hochgepuschte Industrie Rumäniens einen Wirtschaftlichen Niedergang. Das Land blutet aus, es verarmt. Wer bleibt verdient nichts oder wenig, bei Lebenserhaltungskosten auf dem niveau anderer EU-Staaten. Machen Sie sich selbst ein Bild. Begleiten Sie ora auf einer Projektreise zu aktuellen Hilfsprojekten in Gheorgheni.

Moldawien: Es duftet in der ora-Weihnachtsbäckerei!

Sie bringt unendlich viel Freude in Kinderherzen: Die neue Bäckerei im ora-Zentrum in Moldawiens Hauptstadt Chisinau. Ende Mai 2012 eröffnete sie dank Spenden. Seither strahlen hier regelmässig Kinderaugen um die Wette. Und: Die Bäckerei wurde zu einem wichtigen Baustein des vielfältigen ora-Kurs- und Ausbildungsprogramms. Seit einigen Wochen duftet es besonders lecker. Die Weihnachtsbäckerei hat ihre…

Guinea-Bissau: Bildung ändert alles!

Guinea-Bissau ist das fünftärmste Land der Welt und dennoch ein ora-Erfolgsprojekt. Wie geht das? Ralph Kunze führte Ende letzten Jahres eine ora-Spenderreise dorthin durch. Er sagt es so: „Es war nicht meine erste Reise nach Afrika, nein, vielleicht die 76. Das heisst: Ich kenne Afrika als Projekt-leiter und Controller für Hilfsorganisationen seit fast 40 Jahren…

Moldawien: Mit sinnvollen Kursen bedürftige Kinder ausbilden

Erinnern Sie sich noch an die ora-Bäckerei, die vor einem Jahr dank Spenden in Moldawien ent­stand? Seither besucht sie Ion jede Woche mit grösstem Vergnügen. Wen wundert’s… Hier lernt er, wie man Brot und Kuchen bäckt. Das ist neu für ihn und eröffnet ihm Möglichkeiten, die bis dahin vollkommen unerreichbar waren. Denn der Zwölf­jährige wohnt…