Haiti

Das Erdbeben 2010, darauf eine Cholera-Epidemie, Hurrikan Matthew 2016 und Corona: Haiti fällt von einer Katastrophe in die nächste. Das Land befindet sich in einem Abwärtstaumel. Leider gibt es auch keine Politik, die sich dem entgegenstellt. Eine schwere gesellschaftspolitische Krise seit 2018 lassen Gewalt, Chaos, Misswirtschaft und Korruption um sich greifen. Für Bergdörfer, die aufgrund ihrer Abgelegenheit schon immer dem Fortschritt hinterher hinkten, gibt es kein Vorwärtskommen. Die Bevölkerung steckt im Elend fest. Mit gezielter Projektarbeit setzt sich ora für die Stärkung dieser Gemeinden ein.

null

Hier ist ora in Aktion

Bergdörfer Lougou, Raymond, Marc und Guillaume im Südwesten, unweit von Camp Perrin, 25 km nördlich von Les Cayes und 195 km südwestlich von Port-au-Prince

Karte Haiti Markierung Guillaume Markierung Raymond Markierung Lougou Marc Guillaume Raymond Lougou Marc

Es braucht die Gemeinschaft!

Armut betrifft jeden Teil der Gemeinde. Wir glauben, dass die Menschen in den Bergdörfern über Ideen und Fähigkeiten verfügen, um ihr Leben und das der ganzen Gemeinde zu verändern. Jeder Bürger – ob klein oder gross, alt oder jung – soll geschätzt und anerkannt werden und sich als Akteur sehen, der zum gemeinschaftlichen Wandel beitragen kann. Mit Projekten in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Versorgung, wie z.B. der Ermöglichung des Schulbesuches und Zmittagsmahlzeiten über das ora-Kinderpatenschaftsprogramm, dem Bau von Gemeindelatrinen, durch agroforstwirtschaftliche Aktivitäten oder der Vergabe von Nutztieren – die eine umfassende Entwicklung aller Kinder, Erwachsenen und des Umfeldes ermöglichen – unterstützt ora die Bergdörfer dabei.

null

Daran arbeitet ora

  • Kinderpatenschaften
  • Menschen zu Selbstversorgern machen und Einkommen generieren
  • Agroforstwirtschaft
  • Hygieneprävention
  • Infrastruktur und Katastrophenvorsorge
Entdecke, was du tun kannst!
null

oras Partner vor Ort

COFHED in Camp Perrin

COFHED wurde von Madeleine und Nicaise Avignon aus dem tiefen Wunsch heraus gegründet, etwas für ihre Heimat, besonders für abgelegene Gemeinden, zu tun. Die überwachen die Arbeit und Projektprozesse für ora.

ora-Aktion auswählen

34 Latrinen wurden schon installiert, 103 Mikrokredite vergeben und 58'535 Schul-Zmittag in nur einem Jahr verteilt. Lass uns ab heute gemeinsam weitermachen!

Projekte in Haiti

Lebensbaum-Pate monatlich

Baum für Baum, Pflanze für Pflanze lässt du Lebensperspektiven in Haiti wachsen – für Mensch und Natur. Mit 30 Franken investierst du als ora-Lebensbaum-Pate jeden Monat in die Selbstversorgung von Menschen und machst das Land wieder grüner!

Kinderpatenschaft monatlich

Jedes Kind braucht einen Helden im Leben. Werde du das heute für dein Patenkind! Mit monatlich 50 Franken gibst du ihm, was es am nötigsten braucht und machst den Weg frei für Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und die Zukunftsträume deines Patenkindes.

Frauen-Mikrokredit

Der Traum vom eigenen Marktstand, dem eigenen kleinen Business: Mit einem Mikrokredit für 180 Franken lässt du ihn für Frauen in Haiti Wirklichkeit werden. Damit können sie langfristig die Existenz ihrer Familien sichern.

Kleines Haus

Mit diesem kleinen, erdbebenresistenten Haus gibst du einer Familie in Haiti ein sicheres Dach über dem Kopf. Für 7‘000 Franken kann ein 46 Quadratmeter grosses Haus auf einem Betonfundament und aus robusten Backsteinen errichtet werden.

Zmittag für Schulkinder

Eine warme Mahlzeit während der Schulpause ist die Basis für gutes Lernen. Spendiere einem Schulkind in Haiti mit 16 Franken einen Monat lang täglich ein gesundes Schul-Zmittag.

Obstbäume

Pflanze Obstbäume, wie Avocados, Papayas, Mangos oder Limetten, in Haiti und Ruanda und trage damit zur Wiederaufforstung und gesunder Ernährung bei. Übrigens leistest du damit auch einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz! 3 Setzlinge gibt's schon für 11 Franken!

Geiss

Geissen sind sehr pflegeleicht und werden wegen ihrer Genügsamkeit in Indien, Haiti und Ruanda als optimale Nutztiere angesehen. Noch dazu sind sie günstig in der Anschaffung: Es braucht gerade einmal 56 Franken!

Kuh

Der Wert des Tieres geht weit über seinen Preis von 454 Franken hinaus. Es ist der wertvollste Besitz für eine bedürftige Familie in Indien und Haiti. Denn es ist ihre Existenzgrundlage.

Latrine

Kein Zugang zu einer Sanitäranlage? Eine Latrine verbessert die Hygienesituation einer Familie in Indien und Haiti nachhaltig und kann grossen Einfluss auf die Gesundheit nehmen. Für 1‘000 Franken kann diese mit einer Handwaschstation errichtet werden.

ora Projektländer Markierung Markierung Markierung Markierung Markierung Markierung