Pflanze Bäume. Versorge Menschen.

Baum für Baum und Pflanze für Pflanze will ora Lebensperspektiven in Haiti wachsen lassen – für Mensch und Natur. Wir können gemeinsam die Bewohner zu Selbstversorgern und das Land wieder grüner machen – indem du heute ein ora-Lebensbaum-Pate wirst!

ora-Lebensbaum-Pate werden

So einfach geht’s:

null
1.
ora-Baumpatenschaft abschliessen
null
2.
monatlich 30 Franken einzahlen
null
3.
ora pflanzt Bäume für dich in Haiti, die Menschen werden zu Selbstversorgern
null
4.
Du erhältst eine Urkunde und regelmässige Updates aus dem Projekt
null
5.
Teile deine gute Tat auf Social Media

Warum braucht es oras Lebensbaum-Projekt in Haiti?

fällen, fällen und noch mehr Bäume fällen

Pfeil
Zerstörerische Praktiken
90% der Haitianer nutzen die heimischen Wälder intensiv, um ihre prekären Lebensbedingungen zu verbessern. Sie brauchen das Holz für den Hüttenbau oder um Holzkohle zum Kochen zu gewinnen. 2004 schlug die haitianische Presse das erste Mal Alarm und prangerte das Fällen von 200 Bäumen pro Tag an. Vielerorts gleichen kahlgeschlagene Flächen und baumlose Hügel heute bereits einer Mondlandschaft.

Katastrophenalarm

Pfeil
Natürliche Klimaschützer schwinden, Katastrophen gedeihen
Bäume sind Sauerstoffproduzenten, natürliche Luftfilter und Klimaanlagen. Aber auch der Boden kann durch sie und ihr Wurzelwerk grosse Mengen Wasser speichern und bekommt Stabilität. Weil in Haiti so viele Bäume platt gemacht werden, geht dieses natürliche Fundament verloren. Starke Regenfälle bringen dann gleich mal Sturzbäche oder Erdrutsche mit sich.

Ein hausgemachtes Problem

Pfeil
Die wichtigste Lebensgrundlage wird weggespült
Landwirtschaft ist für die allermeisten Haitianer Existenzquelle Nummer Eins. Immer wieder werden ihre Ernten jedoch einfach fortgeschwemmt. Und obendrein selbst verschuldet, durch ihr jahrelanges extremes Abholzen – aus purer Überlebensnot.

Let's green Haiti again, let's save lives together!

Pfeil
Verantwortung statt Strafe
Naturschutz und menschenwürdige Lebensbedingungen hängen in Haiti eng zusammen. Wer seinen Lebensunterhalt nicht sichern kann, macht sich zu eigen, was Mutter Natur ihm gratis bietet. Wer aber der Natur nicht Sorge trägt, verschlechtert seine Lebensbedingungen. Ein ewiger Teufelskreis. Und hier kommt oras Lebensbaum-Projekt ins Spiel, mit: Aufklärung, Aufforstung und Agroforstwirtschaft!

Ein Blick ins Grüne – oras Lebensbaum-Projekt im Detail

Projektstandorte: Bergdörfer Lougou und Guillaume, ca. 2‘500 Einwohner

ora arbeitet mit dem grossartigen Partner COFHED in Lougou und Guillaume zusammen. Ein perfektes Paar: Durch COFHED verfügen wir bei ora über ein gut ausgebautes Netzwerk vor Ort und ausgezeichnete Kenntnisse über Land und Leute. ora wiederum bringt mit dem Lebensbaum-Projekt ein 2-Schritte-Selbstversorger-Konzept ein:

Schritt Eins sieht zuallererst einmal die Aufklärung der Menschen in Lougou und Guillaume vor. Man kann den Haitianern die Holznutzung, die für sie seit jeher überlebenswichtig ist, nicht einfach verbieten. Vielmehr muss verhindert werden, dass dies weiterhin masslos geschieht. Und das will ora erreichen, indem den Menschen die Bedeutung der Bäume für Umwelt und Klima aufgezeigt wird.

In einem zweiten Schritt will ora viele, viele Bäume pflanzen. Sie sollen die Gegend rund um Lougou und Guillaume wiederbewalden, gleichzeitig den Dorfbewohnern aber auch eine auf Dauer tragfähige Lebensgrundlage bieten. Und das wollen wir mit Kaffee-, Kakao- und Obstbäumen, wie Bananen, Limetten, Niem und Moringa erreichen. Agroforstwirtschaft ist hierfür das Stichwort. Das heisst, dass neben den Bäumen auch Nutzpflanzen, wie Yams, Bohnen, Mais, Süsskartoffeln oder Erdnüsse wachsen sollen. Und weil all diese Gewächse zu unterschiedlichen Zeiten Erträge abwerfen, können die Dorfmitglieder gleich mehrere Ernteperioden im Jahr nutzen. So können ihnen durchgehend Ernährungssicherheit und Einkommensmöglichkeiten garantiert werden. Der Boden wird durch die vielfältige Bewirtschaftung obendrein zusammengehalten.

Zum Start des Projekts haben wir Land von einem Hektar gekauft. Ausserdem werden die Dorfmitglieder auch ihren eigenen Grund und Boden hinter ihren Hütten in das Projekt mit einbringen, denn es legt grossen Wert auf die aktive Mitarbeit der Menschen. oras Partner vermittelt ihnen das nötige Know-How in Trainings zu Ackerbau und Pflanztechniken und stellt ihnen die erforderlichen Arbeitsgeräte für das Einsetzen, die Pflege und Ernte der Bäume und Pflanzen zur Verfügung.

Et voilà: Das Leben als Selbstversorger wird den Menschen in Lougou und Guillaume schmecken!

ora-Lebensbaum-Pate werden – eine wurzelübergreifende Investition!

Das sind die Benefits deiner monatlichen Spende von 30 Franken:

Ganz viele Bäume pflanzen
Deine Bäume sind gut für unsere Umwelt und die Welt, die nach dir kommt. Die Bäume, die du heute mit ora in Haiti pflanzt, werden noch viele Generationen versorgen.
Bodengesundheit wiederherstellen
Angepflanzt wird, was den Boden stärkt und zusammenhält.
Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen fördern
Den Menschen in Lougou und Guillaume wird beigebracht, wie ein Agroforstsystem funktioniert und wie sie Böden, Bäume und Pflanzen verantwortungsvoll UND profitabel nutzen können.
Werkzeug verteilen
Die Dorfmitglieder bekommen alles notwenige landwirtschaftliche Rüstzeug, um Boden, Bäume und Pflanzen optimal bearbeiten zu können.
Ernährung sichern
Die Dorfbewohner kümmern sich um die Bäume und Pflanzen und geniessen ihre Früchte.
Einkommen gewährleisten
Der Verkauf der Ernten schafft für die Menschen eine regelmässige Einkommensquelle.
Sozialen Gewinn steigern
Finanzielle Stabilität erhöht die Interaktion in Lougou und Guillaume und das bringt wiederum soziale Vorteile für die gesamte lokale Gemeinde.
Nachhaltiges Lernen verbessern
Ob Klein oder Gross – über die Bedeutung der Bäume für Natur und Umwelt, Mensch und Klima werden alle in Lougou und Guillaume aufgeklärt. So werden zum Beispiel praktische Aktivitäten zum Thema in den Schulunterricht der Kids integriert. Auf kurz oder lang lernen alle Gemeindemitglieder sensibel mit der Natur umzugehen.
ora-Lebensbaum-Pate werden

750 Bäume hat ora in Haiti schon gepflanzt. Lass uns zusammen weitermachen!

null

Nice to know:

ora ist als gemeinnützig anerkannt. Du kannst also all deine Baumspenden von den Steuern abziehen! Du bekommst immer am Jahresanfang eine entsprechende Bescheinigung von uns.

Als ora-Lebensbaum-Pate gehst du keinerlei vertragliche Verpflichtung ein. Deine regelmässigen Baumspenden sind freiwillig und du kannst sie jederzeit einstellen. Wir wollen aber auch so ehrlich zu dir sein und dir bewusst machen, dass das Projekt erst über die Jahre an Effektivität gewinnen und die Menschen wirklich zu Selbstversorgern machen wird.

Sustainable Development Goals

Die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung von Mensch und Umwelt sind das Kernstück der Agenda 2030 von den Vereinten Nationen (UN). ora trägt mit dem Lebensbaum-Projekt in Haiti zu insgesamt 10 Zielen zur Sicherung einer nachhaltigen Zukunft bei:

  1. Keine Armut
  2. Kein Hunger
  3. Hochwertige Bildung
  4. Geschlechter-Gleichheit
  5. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  6. Verantwortungsvoller Konsum und Produktion
  7. Massnahmen zum Klimaschutz
  8. Leben an Land
  9. Weniger Ungleichheiten
  10. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
null

Noch Fragen offen?

Das Team im ora-Büro hilft dir gerne weiter:
ora@ora-international.ch
031 982 01 02

Abonnier den ora-Newsletter,

# für packende Stories aus den Projektländern
# für Aktionen, an denen du mitmachen kannst
# einfach für den neusten Klatsch & Tratsch aus dem ora-Büro!