Ruanda

Das Trauma sitzt tief in den Knochen: In Ruanda ereignete sich 1994 der grösste rassistisch motivierte Völkermord seit dem Zweiten Weltkrieg. Eine während des Genozids eingesetzte, grausame Waffe war es, gezielt HIV infizierte Männer der Hutu-Mehrheit darauf anzusetzen, junge, der Tutsi-Minderheit angehörende Frauen zu vergewaltigen, damit diese bereits kranke Kinder gebären, um sie so dauerhaft zu stigmatisieren. Noch heute kämpfen die Überlebenden des Völkermords um die Wiederherstellung ihres Lebens, besonders die hinterbliebenen Witwen und Waisen. Mit nachhaltigen Entwicklungsprojekten begleitet ora sie auf ihrem Weg.

null

Hier ist ora in Aktion

7 Dörfer im Umkreis von 20-50 km von der Hauptstadt Kigali:

  • Nyamata
  • Nyagasambu
  • Runda
  • Jali
  • Bicumbi
  • Kabuga
  • Rwamagana

Ruanda Karte Markierung Markierung Markierung Markierung Rwamagana Kabuga Markierung Markierung Nyagasambu Jali Nyamata Runda Bicumbi Rwamagana Kabuga Nyagasambu Jali Nyamata Runda Bicumbi

Vergangenheitsbewältigung – denn das Leben muss weitergehen

Hunderttausende verloren durch den Genozid Angehörige und ihre Lebensgrundlagen. Doch die junge Generation schaut nach vorn und glaubt an ihre Zukunft. Bildung ist der Schlüssel dazu, den ora mit dem Kinderpatenschaftsprogramm sicherstellt. Begleitet von wirksamen Selbstversorgungsprogrammen für die ganze Familie, wie beispielsweise der Vergabe von Farmkrediten oder Nutztieren.

null

Daran arbeitet ora

  • Kinderpatenschaften
  • Menschen zu Selbstversorgern machen und Einkommen generieren
  • Agroforstwirtschaft
  • Seelsorge
Entdecke, was du tun kannst!
null

oras Partner vor Ort

Solace Ministries in der Hauptstadt Kigali

Projektleiter Jean Gakwandi und seine Familie erlebten den Genozid unmittelbar. Hutu drangen damals auch in sein Haus ein. Wie durch ein Wunder aber haben sie die Vorratskammer nicht entdeckt, in der er sich mit seiner Frau und den Kindern versteckt hielt. Nach dem Genozid war für Jean klar, dass er sich denjenigen widmen will, denen man ihre Liebsten auf brutale Weise genommen hat und gründete hierfür die Wohltätigkeitsorganisation Solace Ministries.

ora-Aktion auswählen

164 Farmkredite und 280 Geissen sichern schon die Existenz von Familien. Lass uns ab heute gemeinsam weitermachen!

Projekte in Ruanda

Kinderpatenschaft monatlich

Jedes Kind braucht einen Helden im Leben. Werde du das heute für dein Patenkind! Mit monatlich 50 Franken gibst du ihm, was es am nötigsten braucht und machst den Weg frei für Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und die Zukunftsträume deines Patenkindes.

Farmkredit

Ein Geschenk, das sich in Ruanda fortlaufend multipliziert: Das Package für 83 Franken beinhaltet einen Kleinkredit zum Erwerb von Saatgut oder Setzlingen und ein Gartengeräte-Set. Nach erfolgter Ernte zahlen die Familien den Kredit zurück, wodurch die nächsten ihre Förderung erhalten.

Geiss

Geissen sind sehr pflegeleicht und werden wegen ihrer Genügsamkeit in Indien, Haiti und Ruanda als optimale Nutztiere angesehen. Noch dazu sind sie günstig in der Anschaffung: Es braucht gerade einmal 56 Franken!

ora Projektländer Markierung Markierung Markierung Markierung Markierung Markierung