Kategorie-Archiv: Schweiz

ora aktuell: Schule schmeckt!

Frisch aus dem Druck: Die ora-Broschüre “aktuell” mit Neuigkeiten aus den Projektländern. Dieses Mal im Vordergrund: Haiti und ein Schul-Zmittag Programm:

Weiterlesen

Abschluss-Beitrag

Vor genau 7 Monaten hat mein Praktikum bei ora international begonnen und jetzt geht es langsam dem Ende zu. Doch wie kam ich überhaupt zu ora?

Nachdem ich quasi mein ganzes Leben lang nur zur Schule gegangen bin, Prüfungen geschrieben habe und einen Grossteil meiner Zeit mit Lernen verbracht habe, wusste ich, dass das nicht mehr mein Lebensinhalt sein kann. Ein grosser Wunsch von mir war es schon immer, in einer Organisation zu arbeiten, die genau die gleichen Werte vertritt wie ich. Nach meinem Bachelor-Studium war mir klar, dass ich eine Arbeit haben möchte, wo ich aktiv etwas Gutes für die Menschheit bewirken kann, statt meine Zeit nur hinter Büchern zu verbringen. Deshalb habe ich mich extrem gefreut, als ich im August 2018 mein Praktikum bei ora international anfangen durfte und mich als Teil des ora-Teams für Menschen in akuter Not einsetzen konnte. Weiterlesen

Drei Kontinente und drei Weihnachtsfeste: Rumänien, Haiti und Sierra Leone feiern

Egal ob in Europa, Amerika oder Afrika – Die ora Patenkinder feierten überall auf der Welt Weihnachten und genossen das Fest der Liebe zusammen.

Auf Rumänisch heisst Weihnachten „Crăciun“ und ist das wichtigste Fest des Jahres. Wie in der Schweiz ist Weihnachten in Rumänien ein traditionelles Familienfest, das gemeinsam gefeiert wird. Ein wichtiger Bestandteil der rumänischen  Weihnacht sind die Colindatori (singende Kinder), die schon einige Tage vor Weihnachten von Tür zu Tür ziehen und traditionelle rumänische Lieder singen, sowie Gedichte aufsagen. In Rumänien gibt es ebenfalls einen Heiligabend (Ajunul Crăciunului), aber die Geschenke packt man normalerweise erst am Morgen des 25. Dezembers aus. Meist können sich nur wohlhabende Familien ein solches Weihnachtsfest gönnen, doch auch unsere rumänischen Patenkinder durften einen wunderschönen Weihnachtsbaum dekorieren und erfreuten sich an ihren Geschenken. Weiterlesen

Schätze im Stall: Nutztiere und ihre Vorzüge

TitelDie 1. ora “aktuell” Ausgabe im 2018 ist erschienen! In dieser Broschüre widmen wir uns vorrangig dem Thema “Nutztiere”. Wir stellten uns die Frage: Kann ein Tier ein Leben verändern? Ja, es kann und zwar fundamental. Aber bitte überzeugen Sie sich selbst davon: Hier geht’s zur Broschüre im PDF-Format Weiterlesen

Back to School – für alle?

Raymond 3Jedes Jahr nach den Sommerferien erfahren Schweizer Schüler und Schülerinnen dasselbe – Back to School oder “Freude bei den Eltern, Wehmut bei den Kindern”. Manche würden am liebsten wieder am Strand liegen, andere freuen sich auf ihre Schulfreunde und hoffentlich viele sind so wissbegierig, dass sie die Schule gar nicht mehr abwarten können. Wie ist es aber, wenn Schule und Bildung nicht selbstverständlich sind?

In der Schweiz ist die Grundschulbildung unentgeltlich, obligatorisch und steht allen, auch behinderten Kindern, offen. Ausserdem untersteht sie staatlicher Aufsicht oder Leitung, was eine umfassende Grundschulbildung garantiert. Für Schweizer Kinder soll Bildung bedeuten, dass einem alle Türen offen stehen und jedes Kind seinen Fähigkeiten zufolge gefödert wird. In Entwicklungsländern wie Haiti, Ruanda oder Guinea-Bissau ist dies anders: Die Schule und deren Materialien sind vielerorts zu teuer und lohnt sich für die Familie nicht, denn häufig sind Eltern oder Grosseltern auf die Mitarbeit des Kindes zu Hause angewiesen. Ein Teufelskreis entsteht: Ohne Bildung und Erlernung eines Berufes steht dem Kind keine andere Tür offen als jene, die es schon kennt.

In dieser neuen Serie informieren wir Sie wöchentlich über die Schulsysteme in unseren Projektländern und allgemein über die Bedeutung von Bildung. Heute auf dem Programm: Der Inselstaat Haiti.

Weiterlesen

Rückblick: Mein Praktikum bei ora international

DankeschönEs ist schon wieder so weit: Mein Praktikum bei ora international geht dem Ende zu. Vor elf Monaten hat mein Zwischenjahr bei ora international angefangen.

Zu meinen Aufgaben zählten unter anderem die Bewirtschaftung der Website von ora international und der Kampagne „BH gegen Gewalt“ und die Mithilfe bei der Patenschaftsverwaltung. Ausserdem durfte ich beim Toffen Märit und beim Gartenfest in Rüeggisberg mit einem Stand zur BH Kampagne mitwirken.

Meine absolute Lieblingsaufgabe war jedoch das Übersetzen der Kinderbriefe von Englisch auf Deutsch. Einen Einblick in den Alltag von über 300 Kinder aus unterschiedlichen und fremden Kulturen erhält man nicht jeden Tag, weshalb mich das sehr faszinierte. Bei manchen Briefen musste ich schmunzeln, bei anderen war mir zum Weinen zu Mute. Weiterlesen

Kaufen, verkaufen und helfen

Liebe Paten, Liebe Spender, Liebe Interessentenscreenshot

Ich freue mich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir diese Woche einen Kauf- und Verkaufsmarkt auf Facebook ins Leben gerufen haben! Wir von ora verkaufen dort sowohl neuwertige, als auch Second Hand Artikel. Der gesamte Erlös kommt anschliessend Menschen in Not aus unseren Projektländern zugute. Das Beste daran ist aber, dass auch Sie sich daran beteiligen können. Treten Sie ganz einfach unserer Facebook Gruppe „ora’s Verkaufsmarkt“ bei und verkaufen Sie den anderen Gruppenmitgliedern dort allerhand Produkte. Sie selbst können schlussendlich entscheiden, wie viel Sie vom Erlös an ora international spenden möchten.

Wir hoffen auf ein blühendes Geschäft mit vielen Spenden und bedanken uns schon im Voraus bei Ihnen!

PS: Weiterempfehlen erwünscht: Laden Sie all Ihre Facebook Freunde in die Gruppe ein!

Erste Eindrücke meines Praktikums bei ora

Blog1BildDiese Woche war es endlich so weit: Mein Praktikum bei ora international hat begonnen. Vor einem Monat habe ich die Matura abgeschlossen und war auf der Suche nach etwas Neuem für mein Zwischenjahr. Ich war auf der Suche nach etwas Neuem, das mich gleichzeitig interessiert, sowie auch persönlich weiterbringt.

Nach knapp einer halben Woche Arbeit im gemütlichen Büro in Toffen wurden diese Erwartungen bereits übertroffen. Es ist unglaublich spannend zu sehen, wie Kinder in Ländern wie zum Beispiel Guinea Bissau leben, was sie zum Lachen bringt und was sie traurig macht. Ihre Schicksale sind zum Teil zutiefst erschütternd, weshalb ich es wichtig finde, dass genau diese Kinder Hilfe angeboten bekommen. Sie sollen die Möglichkeit haben, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein besseres Leben mit einer sicheren Zukunft führen zu können. Ora ermöglicht es mir, ein Teil dieses Verbesserungsprozess für die Kinder zu sein, was für mich das frühe Aufstehen am Morgen nicht mehr zu einem Müssen, sondern zu einem Dürfen macht.

Ich freue mich auf das kommende Jahr und hoffentlich viele neue Projekte!

Patricia Zwahlen