Schlagwort-Archiv: Frauen

Schätze im Stall: Nutztiere und ihre Vorzüge

TitelDie 1. ora „aktuell“ Ausgabe im 2018 ist erschienen! In dieser Broschüre widmen wir uns vorrangig dem Thema „Nutztiere“. Wir stellten uns die Frage: Kann ein Tier ein Leben verändern? Ja, es kann und zwar fundamental. Aber bitte überzeugen Sie sich selbst davon: Hier geht’s zur Broschüre im PDF-Format Weiterlesen

Emanzipation „dank“ Völkermord

Als ich neulich in der Frauenzeitschrift „Annabelle“ blätterte, entdeckte ich einen Artikel, der sofort meine Neugier weckte. Es war eine Reportage über die Frauen Ruandas mit dem verlockenden Titel „Das Frauenwunderland“. Nicht zuletzt weil ora international eng mit den Frauen in Ruanda zusammenarbeitet, habe ich mich gedanklich in den Artikel gestürzt und würde nun gerne einige Fakten und Überlegungen mit Ihnen teilen. Der Link zum Artikel finden Sie am Ende des Beitrags.

IMG_0903Die Erfolgsgeschichte, wie der Artikel bezeichnet wird, handelt von der unglaublich rasanten Emanzipation der Frauen in Ruanda und beginnt mit dem Holocaust von 1994. Es kämpften die Hutu gegen die Tutsi, die Ackerbauern gegen die Viehwirte. Das Töten schien kein Ende zu nehmen. Nach drei Monaten waren eine Million Menschen tot, davon hauptsächlich Männer.  Schätzungen zufolge betrug der Frauenanteil der Bevölkerung unmittelbar nach dem Genozid 70 Prozent. Weiterlesen

Bacha Posh: ein afghanisches Doppelleben

IMG_8858Kürzlich bin auf den Dokumentarfilm „Afghanistans verkleidete Mädchen“ aufmerksam geworden. Was ich während diesen 44 Minuten gesehen habe, beeindruckte mich derart, sodass ich mich entschieden habe, darüber zu schreiben. Der Link zum Film finden Sie am Ende meines Beitrags.

Rosmana und Toheba sind auf den ersten Blick zwei normale afghanische Mädchen. Das lange Kopftuch fällt auf ihre Schultern, der rote Nagellack glänzt in der Sonne. Erst wenn die beiden ihr Kopftuch ablegen, werden ihre kurzen, strubbeligen Haare sichtbar und sobald die braunen Hosen angezogen sind, erkennt man die Mädchen nicht wieder. Aus Rosmana und Toheba werden Mohamed und Shafi. Nur der Nagellack verrät ihr Geheimnis: Rosmana und Toheba führen ein Doppelleben. Weiterlesen

Wir sind am Toffe Märit dabei!

Blog3BildDiesen Samstag, den 5. September, ist ora international mit einem Stand zur Kampagne „BH als Airbag gegen Gewalt“ auf dem Märit in Toffen vertreten. Die Aktion wurde von ora international ins Leben gerufen, um Opfer von häuslicher Gewalt im Frauenhaus Gheorgheni in Rumänien zu helfen. Die BH Kampagne hilft diesen Frauen, ein selbständiges und gewaltfreies Leben aufzubauen:

Nach wie vor sammeln wir fleissig alte BHs, die wir in das Frauenhaus schicken. Die Frauen dort waschen, reparieren und verschönern die ausrangierten BHs und bieten sie zum Wiederverkauf an. Das eingenommene Geld kommt den Frauen zugute. So schenkt ein alter BH den Frauen ein Stück Freiheit und hilft ihnen, in ein besseres, gewaltfreies Leben zu starten.

Besuchen Sie uns diesen Samstag auf dem Märit in Toffen, spenden Sie Ihre alten BHs und unterstützen Sie so von Gewalt betroffene Frauen in Rumänien!

 

Kinder in Indischen Slums

Blog2BildKürzlich habe ich ein Buch („Die Fahrt“ von Sibylle Berg) gelesen, indem es eine Situation gab, die mir seither nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Der Roman handelt von vielen unglücklichen Menschen, die ihr Glück auf Reisen finden wollen, auf welchen sie jedoch noch viel unglücklicher werden. Eine Person bildet jedoch genau das Gegenteil zu diesen Menschen. Weiterlesen

Sagen Sie Nein zu ausbeuterischer Kinderarbeit in Indien

Indien gilt als grösste Demokratie der Welt. Die unglaublichen Vergewaltigungsorgien, die nun end­lich auch eine breite Öffentlichkeit aufrütteln, lassen einen daran zweifeln.

Die Gründe dafür: Mädchen sind in der patriarchalisch geprägten indischen Gesellschaft ex­trem be­nach­teiligt. Sie „zählen“ nichts. Eine unverheiratete Frau ist wertlos.

Die 7-jährige Madhumithra aus Indien

Die 7-jährige Madhumithra aus Indien

Die Praxis der Mitgiftforderung verschärft dies und schafft ausbeuterische Arbeitsverhältnisse.

Arme Eltern verkaufen ihre Töchter an skrupellose Textilproduzenten in der Hoff­nung, dass sie ihre Mitgift selbst erwirtschaften.

In Indien heisst das so praktizierte Prinzip Sumangali und bedeutet übersetzt „Braut, die Wohlstand bringt“. Wir bezeichnen dieses Prinzip als Kinderarbeit, Ausbeutung und Sklaverei.

Die Gründe dagegen: Werden Sie Gotte oder Götti. Beispielsweis für Madhumithra. Sie ist 7 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern unter brutal armen Verhältnissen. Ohne Wasser und Strom in einem alten Haus. Ohne Zukunft. Weiterlesen