Rumänien: Hinsehen und Überleben sichern

Die grösste Armut ist meist versteckt. In Rumänien schämen sich viele Menschen wegen ihres Mangels. oras Projektleiter Dr. Geza Jeszenszky weiss, dass die grösste Not nur zu sehen ist, wenn man in die Häuser der Armen geht. Von einem solchen Besuch im letzten Dezember erzählte er uns. Es ist vor allem der rumänische Winter, der…

Aktion «Määährry Christmas»

Für die Ärmsten in oras Projekten in Haiti ist ein eigenes Tier der wertvollste Besitz. Geissen und Schafe können mit wenig Aufwand gehalten werden und bringen den Menschen einen dauerhaften Nutzen durch: die Produktion von Milch, Fleisch und Wolle wertvollen Dünger für den Gemüsegarten Einkommen aus dem Verkauf von Jungtieren   Ein Weihnachtsgeschenk mit MÄÄÄHRWERT!…

ora in Rumänien

Sommerlager 2022

Sommer, Sonne, Sommerferien =  ora-Sommerlager Zeit! Über 700 Kids aus Moldawien, Rumänien und Indien haben an den diesjährigen Sommerfreizeiten von ora teilgenommen. Ausflüge in Vergnügungsparks, Wanderungen und Zelten, viele Spiele, Malen und Basteln und nicht zu vergessen feines Essen standen auf den Programmen der drei Projektländer. Und die Kids hatten sichtlich Freude und Spass an…

ora in Ruanda

245 Mal «MÄÄÄHrci»!

oras Osteraktion 2022 ist abgeschlossen. In Ruanda durften sich 245 Familien über eine geschenkte Geiss freuen! Muyira heisst das Dorf, das ora zusammen mit dem Projektpartner vor Ort in Ruanda für die diesjährige Geissenaktion ausgewählt hat. Die 245 in Muyira lebenden Familien sind extrem arm und es hat unglaublich viele Witwen unter den Einwohnern. Sie…

Die neue ora «aktuell» Ausgabe ist da!

Eigentlich sollte dieses Heft schon im März erscheinen. Zeitgleich aber verliessen Millionen Flüchtlinge die Ukraine, für die auch ora schnell Versorgungslösungen finden wollte. Und so mussten wir schweren Herzens das Anliegen der Bewohner des Dorfes Gangavalli in Südindien hinten anstellen – bis heute. Noch länger konnten wir das Dorf nicht mehr warten lassen. Schon deshalb…

ora in Guinea-Bissau

Hungrig und Vergessen

Kein Mensch kann entscheiden, auf welcher Seite der Erde er geboren wird. Armut und Unterdrückung? Oder Privilegien und Wohlstand? Mit oras Juli-Aktion will ora sich auf die Menschen konzentrieren, die gerade mit am meisten auf unserer Erde leiden müssen. Und damit meinen wir heute einmal nicht die Leidtragenden des Ukraine-Kriegs, sondern die von einer Hungersnot…

ora in Moldawien

Endlich wieder Sommerlager!

„Jetzt fliehen die ersten schon aus Moldawien!“ Das waren die Worte von Projektleiterin Veronica Martiniuc vor wenigen Tagen in einem Email. Nachdem im Mai Anschläge in der zwar Moldawien angegliederten aber unter russischem Einfluss stehenden Region Transnistrien verübt wurden, hat die Regierung die höchste Terror-Warnstufe ausgerufen. Männer haben nun Sorge, dass sie in die Armee…

ora international Ukraine-Hilfe

+++ Ukraine-Nothilfe: UPDATE 27.06.2022 +++

Insgesamt 342 ukrainische Flüchtlinge, darunter vor allem Frauen und Kinder, brauchten bislang oras Hilfe in Moldawien – einige nur kurzfristig, andere leben bis heute noch in unseren Einrichtungen. Und wir versorgen alle mit Unterkunft und Verpflegung, mit Gütern des täglichen Bedarfs oder auch mit psychologischer Betreuung. Danke an alle, die diese Hilfe bis hierhin möglich…

ora Flüchtlingshilfe Ukraine

+++ Ukraine-Nothilfe: UPDATE 21.06.2022 +++

Kindertag für ukrainische Flüchtlingskinder Am 1. Juni wurde von den 4 ora-Kinderzentren in Moldawien ein grosses Fest für ukrainische Flüchtlingskinder organisiert. Zusammen mit den moldawischen Kids, die regelmässig die Zentren besuchen, wurde ein Spassprogramm mit gutem Essen auf die Beine gestellt. Die Kinder tauschten untereinander Spiele und Traditionen aus und hatten einen aktiven und freudigen Tag…

ora in Venezuela

Seit diesem Jahr kannst du mit ora auch in Venezuela Hilfe leisten!

Wir wollen euch heute die Geschichte von drei Geschwistern erzählen, die im Slum in Caracas lebten. Sie wurden schwer geschlagen, hatten Blutergüsse am ganzen Körper und waren extrem unterernährt, als sie ins Kinderheim „Hogar Bambi“ kamen. Nach einer ärztlichen Untersuchung fragte sie der Kinderarzt, warum sie so viele Blutergüsse hätten und mit zitternder Stimme sagten…