Rumänien und Moldawien: Der gefürchtetste Kraftakt des Jahres steht bevor

Da kommt er so langsam wieder – der Winter. Des einen Freud, des anderen Leid, wie man so schön sagt. Was ist der Winter für Sie? Im rumänischen Siebenbürgen ist der Winter für die Alten und Kranken in den letzten Jahren zu einem immensen Kraftakt geworden. Eiseskalte Nächte, keine Rücklagen und eine galoppierende Inflation zwingen…

Socken kaufen und Gutes tun

Ab sofort kooperiert ora mit dem Schweizer Sockenhersteller Wildsocks! Für jedes verkaufte Paar Socken spendet Wildsocks eine Schulmahlzeit sowie Lebensmittel für die Familien in oras Projektstandort Balanta Sabor im afrikanischen Guinea-Bissau. HIER erfahrt ihr mehr über das Projekt Wenn ihr vielleicht gerade auf der Suche nach einem nachhaltigen Weihnachtsgeschenk seid, ist das die Gelegenheit mit…

Indien: Mit einer Nähmaschine in die Selbständigkeit

Das Aschenputtel-Prinzip wusstet ihr,, dass zehntausende Hilfsorganisationen nicht mehr in Indien arbeiten dürfen? Die indische Regierung erschwert systematisch durch Auflagen die Arbeit – ganz besonders von christlichen Werken. Darum ist unsere Hilfe wichtiger als je zuvor! Die zunehmende Feindseligkeit führt bis zur Blockade von Millionen Geldern als Hilfsmittel für die Bedürftigen im eigenen Land. ora…

Moldawien: Hoffnungsträger Suppenküche

1 Mal am Tag wird warm gegessen. Trifft das auf euch auch zu? Eine warme Tagesmahlzeit – mindestens – ist vermutlich für fast jeden in der Schweiz selbstverständlich. Oder sagen wir anders: fast jeder kann es sich leisten, täglich warm zu essen. In Moldawien können das die Wenigsten von sich behaupten. Für verarmte, kranke und…

Guinea-Bissau: Aktion «Zmittag teilen» soll Kindern Schulessen sichern

828 Millionen Menschen gelten weltweit als unterernährt, obwohl die Lebensmittelproduktion ausreichen würde, um alle satt zu machen. Etwa 3 Millionen Kinder unter 5 Jahren sterben jedes Jahr an Mangel- und Unterernährung. Jeden Tag stellen wir uns als Hilfsorganisation aber auch dieser Herausforderung. Denn jedes Kind aber auch jeder Erwachsener, dem wir helfen können, ist ein…

Ruanda: ora-Farmkredite als Startkapital in eine gute Zukunft

Stellt euch vor, es gäbe eine Bank, die einen Kredit vergibt mit null Prozent Zinsen. Und ihr braucht diesen Kredit nur zurückzahlen, wenn euer Investment Gewinn abschüttet. So etwas gibt es nicht? Doch. In Ruanda fungiert ora als ein solch barmherziger Kreditgeber. Die Kreditsumme beläuft sich auf 50 Franken und richtet sich an besonders bedürftige…

ora-Sommerlager 2023: Eine andere Welt

der Sommer 2023 ist anders als in den Jahren zuvor. Krisen haben die Illusion einer friedlichen Zeit platzen lassen. Es ist eine andere Welt, seit Corona und der Ukrainekrieg in die Geschichtsbücher eingegangen sind. Darf man unbeschwert Ferien machen, wenn die Freiheit bedroht ist und in Europa Menschen sterben? Gerade dann, würden wir sagen. Neue…

Zu spät. Hätten wir doch eher … wären wir doch früher…

Wie beschreiben wir nur unsere Trauer um den jungen Schüler namens Bigens Maceus (Bild oben), der noch vor ein paar Monaten freudestrahlend seinen Abschluss im Trainerprogramm von oras Projektpartner in Haiti mit Bravour bestanden hat? Bigens sollte künftig sein Dorf im Selbständigwerden anleiten, also Probleme identifizieren und dauerhafte soziale, wirtschaftliche und ökologische Lösungen entwickeln. Doch……

Aktion «Osterhase & Co.»

Wer suchet, der findet – Habt ihr diese Redensart auch schon einmal gehört? Sie besagt, dass man mit Geduld und Ausdauer immer etwas entdecken kann. So, wie die Kinder bei uns üblicherweise an Ostern fieberhaft ihre bunt gefüllen Osternester suchen. In der Bibel findet sich das Zitat in einem anderen Zusammenhang wieder. Jesus will uns…

Guinea-Bissau: ora baut Schulkantine

Projektleiterin Eugenia Castro aus Guinea-Bissau erzählte uns von dem Dorf Balanta Sabor und dem Elend der dort lebenden 395 Menschen, das derart gross ist, dass es einem im Herzen weh tut. Eigentlich lebt das Dorf vom Reis-, Cashew- und Mangoanbau. Doch eine anhaltende Dürre hat die Felder verdorren lassen, Kriminalität hervorgebracht und die Einwohner in…