Kategorie-Archiv: Patenherz allgemein

Post aus der Ferne

photo 2Liebe Paten

Die Tage werden schon wieder etwas länger und der Frühling ist bereits im Anmarsch. Zeit, etwas von Ihrem Schützling aus der Ferne zu hören. Viele von Euch, haben die Updates von den Patenkindern bereits erhalten. Dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Spezielles einfallen lassen, und zwar könnt Ihr in Form eines Freundebuches, die persönliche Entwicklung des Kindes verfolgen. Nicht nur kennen Sie jetzt die Lieblingsfarbe, das Lieblingstier, und das Lieblingsessen, sie wissen nun auch, was sich das Kind von ganzem Herzen wünscht, was es in der Freizeit macht und was es gar nicht mag. Zusätzlich malten die Kinder voller Freude eine farbenfrohe Zeichnung.

Ganz bestimmt haben Sie sich über dieses kleine Präsent von Ihrem Patenkind gefreut. Machen Sie auch Ihm eine Freude, und schicken Sie ein Freundebuch von Ihnen zurück. Kleben Sie ein Foto von ihrer Familie hinein oder malen Sie selbst etwas Schönes. Weiterlesen

Die Reise in das Land der Armut: Moldawien Teil 3

imageDie vielen Eindrücke von Gestern mussten zuerst verarbeitet werden, und so kam es, dass Einige von uns die ganze Nacht wach gelegen sind. Umso mehr freuten wir uns auf den mit Käse, Früchte, Müesli und Brot gedeckten Morgentisch. Pünktlich um 9:00 Uhr fuhren wir dann los nach Straseni wo wir das Altenheim “Barmherziger Samariter” besuchten. Was uns da erwartete war für alle von uns erschreckend und unbegreiflich. Das Haus ist befallen mit Schimmel, die Temperaturen sind kalt, die Luft feucht, in einem Zustand wo keiner von uns erraten würde, dass das Haus bewohnt ist. Bewohnt mit 28 Rentnerinnen und Rentner. Weiterlesen

Die Reise in das Land der Armut: Moldawien Teil 2

imageDer heutige Morgen begannen wir mit einem reichhaltigen Frühstück damit wir gestärkt durch den Tag kommen. Auf dem Weg in den Süden des Landes, nach Balauresti nahe der rumänischen Grenze, durften wir die wunderschöne Winterlandschaft betrachten. In dem Dorf leben viele allein gelassene und vergessene, alte Menschen. Von einer sozialen Kantine werden sie täglich mit Lebensmitteln versorgt. Oft der einzige Kontakt am Tag, den sie haben. Wir besuchten  eine Familie, wessen Mutter gelähmt und blind und die Tochter geistlich behindert ist. Das Haus in dem die Familie lebt, hat nur ein Zimmer und für uns unvorstellbar unter welchen Verhältnissen die Zwei leben. Weiterlesen

Auf gehts – Rundreise auf der Insel Hispaniola

Machen Sie mit Ralph Kunze von der DMMK eine 15 tägige Rundreise auf Haiti und der Domenikanischen Republik. Schauen Sie hinter die Kulissen. Weiterlesen

Mein Praktikum bei ora

Mein Praktikum bei ora-international in der Schweiz

Das bin ich.Vor drei Monaten kam ich in die, zu dem Zeitpunkt mir unbekannte, Schweiz um bei ora internationl ein Praktikum zu absolvieren. Ich, Sarah Eisen, studiere in Deutschland Kulturwissenschaften im Bachelor und wollte, nachdem fest stand, dass ich im Rahmen meines Studiums ein Praktikum machen soll, sofort am Liebsten in die Schweiz. Mit Freude las ich das Inserat für ein Praktikum bei ora international in der Schweiz, welches sich unter anderem in den Bereichen Marketing und Webdesign bewegte. Mit Begeisterung habe ich mich für dieses beworben und umso grösser war die Freude, als ich eine Zusage erhalten habe.

Gespannt und voller Erwartungen trat ich meinen ersten Arbeitstag Mitte Juli an. Ich wurde sehr warmherzig und freundlich empfangen. Schon im Vorfeld hatte ich Kontakt zu der wundervollen Ulrike Fechner, die bei ora international arbeitet.

Weiterlesen

Einladung zum Tag der offenen Tür

Klicken, Einladung ansehen - und kommen!

Alles neu, macht der Mai: Das Hilfswerk ora international macht sich mit einem Frühjahrsputz fit für die Zukunft. Ein neues Zuhause, ein neues Logo und ein frisches Layout symbolisieren diesen Aufbruch. Um sich vorzustellen, laden die Mitarbeiter am 4. Mai von 14 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Bürotür nach Toffen ein.

Bedürftige Kinder in Burma (c) 2013 Georg Rettenbacher

Ein Geschwisterpaar aus Burma, allein vor ihrer Hütte, die Eltern Tags über weg. Im Umkreis von 10 km: Nichts!

Seit 1991 setzt sich ora international als christlich-überkonfessionelle Hilfsorganisation für Kinder in Not ein. Die Vision entwickelte sich aus dem innigen Wunsch, dass jedes Kind in einem geschützten Umfeld aufwachsen und durch liebevolle Erziehung und gute Ausbildung in eine lebenswerte Zukunft geführt werden soll.

Das Leitbild des Hilfswerks, dessen Arbeit von den Schweizer Behörden als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt wird, bringt es auf den Punkt:  „Wir sorgen dafür, dass Kinder nicht durch Armut, Gewalt, Prostitution und Kinderarbeit ausgenutzt werden, indem wir über ihr Schicksal aufklären, die Armut und Ignoranz in ihrem Lebensraum bekämpfen und ihnen eine Ausbildung ermöglichen.“ Weiterlesen