Ruanda: Das könnte Sie vielleicht auch interessieren…

Wir von ora haben diverse  Projekte in Ruanda, welche wir schon einige Jahre unterstützen. Bei Recherchearbeiten über Ruanda, bin ich auf einen ganz spannenden Artikel über Jeff Gasana und sein Stromprojekt gestossen.

In Ruanda ermöglicht Jeff Gasana den Menschen eine sichere Stromversorgung. Er will damit ein Vorbild für die Unternehmen in ganz Afrika werden.Sie standen vor seinem Büro Schlange, damit sie sich Stromguthaben kaufen konnten. Mit diesem Strom konnten sie dann Lampen, Fernseher und Kühlschränke in ihrer Wohnung betreiben. Der Strom, muss wie bei einem Prepaid-Handy, im Voraus bezahlt werden. Diese Regelung wurde vom Staat eingeführt, weil zu oft zu spät oder gar nicht bezahlt wurde. Die Erfindung von Gasanas versorgte nicht nur viele Menschen einfach mit Strom, sondern schaffte auch neue Jobs.

Hier finden sie den ganzen Artikel über Jeff Gasanas Arbeit
http://www.handelsblatt.com/technologie/das-technologie-update/startup-der-woche/strom-per-sms-ein-start-up-versorgt-ruanda-mit-energie/9983730.html

Falls Sie für eines unserer Projekte in Ruanda spenden möchten, können Sie das hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.