Schlagwort-Archiv: Häus­liche Gewalt

Wir sind am Toffe Märit dabei!

Blog3BildDiesen Samstag, den 5. September, ist ora international mit einem Stand zur Kampagne „BH als Airbag gegen Gewalt“ auf dem Märit in Toffen vertreten. Die Aktion wurde von ora international ins Leben gerufen, um Opfer von häuslicher Gewalt im Frauenhaus Gheorgheni in Rumänien zu helfen. Die BH Kampagne hilft diesen Frauen, ein selbständiges und gewaltfreies Leben aufzubauen:

Nach wie vor sammeln wir fleissig alte BHs, die wir in das Frauenhaus schicken. Die Frauen dort waschen, reparieren und verschönern die ausrangierten BHs und bieten sie zum Wiederverkauf an. Das eingenommene Geld kommt den Frauen zugute. So schenkt ein alter BH den Frauen ein Stück Freiheit und hilft ihnen, in ein besseres, gewaltfreies Leben zu starten.

Besuchen Sie uns diesen Samstag auf dem Märit in Toffen, spenden Sie Ihre alten BHs und unterstützen Sie so von Gewalt betroffene Frauen in Rumänien!

 

Damit Kinder behütet und geliebt aufwachsen

Stellen Sie sich einmal vor: Ein junges Mädchen von 13 Jahren lebt auf den Strasse in Moldawien. Sie traut sich nicht nach Hause, weil ihr Stiefvater trinkt. Um seine Sucht zu finanzieren, will er die Tochter in die Prostitution verkaufen.

Eine furchtbare Geschichte. Aber in Moldawien alles andere als ein Einzelfall. Der Menschenhandel dort blüht. In den letzten sechs Jahren sind 5‘000 Kinder spurlos verschwunden. Weiterlesen

Sagen Sie Nein zu ausbeuterischer Kinderarbeit in Indien

Indien gilt als grösste Demokratie der Welt. Die unglaublichen Vergewaltigungsorgien, die nun end­lich auch eine breite Öffentlichkeit aufrütteln, lassen einen daran zweifeln.

Die Gründe dafür: Mädchen sind in der patriarchalisch geprägten indischen Gesellschaft ex­trem be­nach­teiligt. Sie „zählen“ nichts. Eine unverheiratete Frau ist wertlos.

Die 7-jährige Madhumithra aus Indien

Die 7-jährige Madhumithra aus Indien

Die Praxis der Mitgiftforderung verschärft dies und schafft ausbeuterische Arbeitsverhältnisse.

Arme Eltern verkaufen ihre Töchter an skrupellose Textilproduzenten in der Hoff­nung, dass sie ihre Mitgift selbst erwirtschaften.

In Indien heisst das so praktizierte Prinzip Sumangali und bedeutet übersetzt „Braut, die Wohlstand bringt“. Wir bezeichnen dieses Prinzip als Kinderarbeit, Ausbeutung und Sklaverei.

Die Gründe dagegen: Werden Sie Gotte oder Götti. Beispielsweis für Madhumithra. Sie ist 7 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern unter brutal armen Verhältnissen. Ohne Wasser und Strom in einem alten Haus. Ohne Zukunft. Weiterlesen