Schlagwort-Archiv: Entwicklungshilfe

25 Jahre ora international Schweiz

ora international Schweiz hat Geburtstag!

guinea-bissau1Seit 25 Jahren leistet ora nun bereits nachhaltige Entwicklungshilfe in verschiedenen Ländern weltweit! Im Fokus stehen dabei stets die Kinder. Kinder, die in bedürftigen Familien aufwachsen, erhalten durch das Patenschaftsprogramm regelmässige Unterstützung. Damit werden zum einen Grundbedürfnisse wie Nahrung, Kleidung und medizinische Versorgung abgedeckt, zum andern wird den Kindern somit aber auch ermöglicht die Schule zu besuchen. Dies ist uns besonders wichtig, denn Kinder, die eine Ausbildung machen können,  erhöhen somit ihre Chancen auf ein besseres Leben und eine perspektivenreiche Zukunft. Denn das Ziel nachhaltiger Entwicklung ist, dass sie mit der Zeit selbsttragend und dadurch überflüssig wird. Weiterlesen

Sehen schenken – Leben verändern

brille2spOb in der Schule, am Computer, beim Auto fahren oder zum Zeitung lesen – Gutes Sehen ohne Anstrengungen ist für uns ganz selbstverständlich. Und braucht man für die einwandfreie Sicht eine Brille, geht man zum Optiker. Für uns ist die Brille längst zu einem Alltagsgegenstand geworden. Was aber, wenn eine Brille so viel wie ein halber Monatslohn kostet, doch das Einkommen gerade einmal für die Grundversorgung der Familie ausreicht? Was, wenn eine Brille zu einem unerschwinglichem Luxusgut wird?

Hier kommen ora international und Espresso Optic AG ins Spiel: Gemeinsam bringen wir die dringend benötigten Brillen in bedürftige Gebiete- nach Gheorgheni in Rumänien. Weiterlesen

Emanzipation „dank“ Völkermord

Als ich neulich in der Frauenzeitschrift „Annabelle“ blätterte, entdeckte ich einen Artikel, der sofort meine Neugier weckte. Es war eine Reportage über die Frauen Ruandas mit dem verlockenden Titel „Das Frauenwunderland“. Nicht zuletzt weil ora international eng mit den Frauen in Ruanda zusammenarbeitet, habe ich mich gedanklich in den Artikel gestürzt und würde nun gerne einige Fakten und Überlegungen mit Ihnen teilen. Der Link zum Artikel finden Sie am Ende des Beitrags.

IMG_0903Die Erfolgsgeschichte, wie der Artikel bezeichnet wird, handelt von der unglaublich rasanten Emanzipation der Frauen in Ruanda und beginnt mit dem Holocaust von 1994. Es kämpften die Hutu gegen die Tutsi, die Ackerbauern gegen die Viehwirte. Das Töten schien kein Ende zu nehmen. Nach drei Monaten waren eine Million Menschen tot, davon hauptsächlich Männer.  Schätzungen zufolge betrug der Frauenanteil der Bevölkerung unmittelbar nach dem Genozid 70 Prozent. Weiterlesen

Licht für Afrika

Vor kurzem bin ich auf eine Gruppe Menschen gestossen, die in Südafrika ein äusserst effizientes Projekt für die Entwicklungshilfe in Afrika auf die Beine gestellt haben: Das Sonnenglas. Ein Glas, das für viele Menschen in Afrika reine Sonnenergie in ein kleines Wunder umwandelt, das möchte ich Ihnen etwas genauer vorstellen.

02 Mit bunten Steinen am Abend auf der TerasseSchon seit 2010 werden in Südafrika Solarlampen aus alten Einweggläsern hergestellt, sogenannte Sonnengläser. Ziel war, eine sichere Lichtquelle für Menschen in Gebieten ohne Stromversorgung herzustellen, da die bisher verwendeten Petroleumlampen und Kerzen in ganz Afrika immer wieder grosse Brände auslösten. Das Erfolgsprojekt Sonnenglas hat bisher über 60 Arbeitsplätze geschaffen und ist unterdessen zum Kultobjekt Südafrikas geworden, denn es kann nicht nur optisch punkten, sondern auch in seiner Qualität und Lebensdauer. Deswegen dauerte es nicht lange, bis die Lampe weltweite Bekanntheit erlangen konnte. Egal ob an einem Gartenfest, auf dem Balkon oder als Laterne – das Sonnenglas verbreitet stets eine gemütliche Stimmung. Weiterlesen

ora aktuell: Es ist so viel geschehen

TitelbildManchmal ist es nur ein kleiner Anstoss, der Unglaubliches leistet. ora kümmert sich um die Ärmsten der Armen, um Kinder, ihre Familien,alte Menschen, körperlich oder geistig Versehrte.

Finden Sie hier die Broschüre mit den aktuellen Berichten, u.a.: Weiterlesen

Laufen gegen Kinderarmut – ein Rückblick

_CB57983In unserer ora „aktuell“ Frühjahrsausgabe berichteten wir über Oliver Speich,  selbständiger Zürcher Notarpatentinhaber und Mediator, und seinem Vorhaben, den härtesten Ultramarathon der Welt zu laufen und damit Spendengelder für notleidende Kinder zu sammeln.

Lesen Sie in diesem Artikel den authentischen Bericht aus dem Blick des Läufers, der mit seinem Lauf bewundernswerte 7’125 Franken sammeln konnte. Weiterlesen

140526_HaitiDomrep_Kunze_KOMPLETT

Auf gehts – Rundreise auf der Insel Hispaniola

Machen Sie mit Ralph Kunze von der DMMK eine 15 tägige Rundreise auf Haiti und der Domenikanischen Republik. Schauen Sie hinter die Kulissen. Weiterlesen

Einladung Projektreise: Mit ora nach Rumänien

ora_Rumaenienreise_Titelbild_2014_05_16Mit dem Sturz des Diktators Nicolae Ceausescu vor 25 Jahren, erlebte die künstlich hochgepuschte Industrie Rumäniens einen Wirtschaftlichen Niedergang. Das Land blutet aus, es verarmt. Wer bleibt verdient nichts oder wenig, bei Lebenserhaltungskosten auf dem niveau anderer EU-Staaten. Machen Sie sich selbst ein Bild. Begleiten Sie ora auf einer Projektreise zu aktuellen Hilfsprojekten in Gheorgheni. Weiterlesen

Schulgärten für Ruanda: Unterstützung, die Früchte trägt

outdoor teachingDie schrecklichen Gräueltaten Mitte der 90er Jahre sitzen nach wie vor tief in der Bevölkerung. Auch Ruandas Wirtschaft erholt sich nur sehr, sehr langsam. Das Land ist überbevölkert und es herrscht erstickende Armut. Trotzdem Ruanda über fruchtbare Böden verfügt, fehlen vielen Einheimischen die notwendigen Kenntnisse einer Gewinn bringenden Bewirtschaftung. Um den Menschen Ruandas eine echte Chance für die Zukunft zu bieten, wollen wir uns für den Aufbau von Schulgärten einsetzen. Weiterlesen

Hilfe, die weiter geht!

Lougou,-Haiti-2013-03-(75)Kann ein Tier ein Leben verändern? Ja, es kann – und zwar fundamental!

In Haiti, Ghana und Uganda verändern Nutztiere das Leben der Menschen grundlegend. Jede Geiss und jede Kuh ist wie eine kleine Bank. Die Tiere schaffen Einkünfte, verursachen aber nur geringe Kosten. Sie sind Investition, Notgroschen und Altersvorsorge. Lesen Sie im beiliegenden Heft die Geschichte des kleinen Dennis aus Haiti. Richtig eingesetzte Hilfe wirkt nachhaltig, sie ist tatsächlich „Gold“ wert. Das ist: Hilfe, die weiter geht. Weiterlesen