Nach Hurrikan Matthew: Dashnas Zuhause ist zerstört- eine Patenschaft kann helfen

Haiti im Oktober 2016: Ein gewaltiger Sturm zieht auf, der Himmel verdunkelt sich. Gigantische Regenmengen prasseln nieder. Ein erdbrauner, reissender Fluss durchzieht das ora-Projektdorf Lougou. Über Haiti brach einmal mehr eine Umweltkatastrophe herein: Hurrikan Matthew, er hinterlässt Chaos und Not. Auch von der Hütte der fünfjährigen Dashna blieb nur Schutt übrig.

Sie lebt in Lougou, ein Dorf in den Bergen im Süden Haitis. Durch das Dorf winden sich viele enge Strassen, die normalerweise belebt sind mit kleinen Ständen, an denen die Menschen vor allem Obst und Gemüse anbieten. Die Meisten leben hier von der Landwirtschaft. So auch Dashnas Familie, sie besitzen ein kleines Feld auf dem sie, neben verschiedenstem Gemüse, auch eine spezielle Baumart anpflanzen, deren Fasern später geflochten werden und die schliesslich der Herstellung von Möbeln dienen. Doch auch hier hat Hurrikan Matthew grosse Verwüstung hinterlassen. Die Ernten der Menschen wurden komplett vernichtet. Kühe, Ziegen, Hühner kamen um. Den Menschen wurde ihre Lebensgrundlage genommen, sie stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Familien, wie die von Dashna, werden lange benötigen, um alles wieder aufzubauen, was der Sturm zerstört hat. „Es ist so hart und entmutigend. Meine Kinder müssen auf dem Boden schlafen, weil wir uns noch kein neues Bett leisten konnten. Nicht einmal zwei Mahlzeiten kann ich meinen Kindern am Tag bieten, weil einfach das Geld aus den Ernten fehlt“ sagt Marie France, die Mutter von Dashna. Eine Patenschaft wäre ihnen auf diesem Weg eine wichtige Stütze, denn sie sichert der Familie den Grundbedarf.

Ja, ich übernehme die Patenschaft für Dashna, bitte senden Sie mir die Patenschaftsunterlagen zu!

Strasse, PLZ Wohnort