ora-Projekte in Haiti

Auch wenn ora international eine relativ kleine Hilfsorganisation ist, setzten wir alles daran, die Not der Menschen auf Haiti zu lindern. Denn ora will nachhaltige Veränderung bewirken.

Nach dem verheerenden Erdbeben Anfang 2010, nach  Hurrikan „Sandy“ im 2012 oder nach Hurrkian „Matthew“ im Oktober 2016 hat ora Soforthilfe geleistet. Darüber hinaus ist ora auch in Haiti, wenn die Medien längst wieder verschwunden sind. ora’s Projekte in Haiti fördern dauerhaft Bildung, Ernährung und medizinische Versorgung.

Seit 2010 arbeitet ora international mit der lokalen Organisation COFHED (Christlicher Einsatz für Gesundheit, Bildung und Entwicklung) zusammen. Gemeinsam arbeiten wir in zwei der ärmsten und entlegensten Bergdörfer Haitis, Lougou und Raymond, an einer besseren Zukunft der Menschen.

2013-03-HT-PAL (9)Patenschaftsprogramm

Kinder der Grundschule „La Petite Académie de Lougou“ in Lougou und der  Grundschule “Le Jardin des Rossignols” in Raymond erhalten dank Patenschaften eine schulische Ausbildung und eine nahrhafte, warme Mahlzeit am Tag. Beides ist nicht selbstverständlich in diesem Teil der Erde. Die Kinder werden zudem regelmässig von einer Krankenschwester untersucht und bei Bedarf (auch zahnärztlich) behandelt, erhalten Cholera-Prophylaxe und Hygieneunterricht.

Hilfe zur SelbsthilfeIvelia 1

Eine Frau hat eine gute Idee zum Aufbau einer selbständigen Tätigkeit: Das ora-Mikrokredit-Projekt bietet ihr dabei Hilfe. Frauen mit einer nachvollziehbaren Geschäftsidee können sich als Kreditempfängerinnen bewerben. Das Besondere des Programms: Es gibt keine fertigen Lösungen — die Frauen entscheiden selbst. Mikrokredite bieten dort Hand an, wo die Frauen selbst etwas tun wollen und für eine gewisse Zeit Geld, Beratung und Unterstützung benötigen. Zur Umsetzung arbeitet ora vor Ort mit der Frauen-Selbsthilfegruppe MOFADEL zusammen. Oberste Prämisse ist  dabei Hilfe zur Selbsthilfe: Die Idee der Frau soll sich nach einer überschaubaren Zeit selbst tragen.

UnbenanntDurch die Förderung der Vergabe von Nutztieren, wie Geissen und Kühe, unterstützt ora die Selbstversorgung der Bergorf-Bewohner. Auch ein Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe, denn: Plötzlich gibt es täglich Milch zum trinken und weiter verarbeiten, die Menschen können sich gesünder ernähren. Das Vieh lässt sich züchten, Erzeugnisse können auf den lokalen Märkten verkauft werden, das macht Familien unabhängiger. Die Tiere schaffen mehr Sicherheit und Rückhalt, sind Spartheft und Altersvorsorge.

Die Projekte von ora international in Haiti (wie auch anderswo) sind auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. ora will nur Starthilfe geben und die Menschen nicht in Abhängigkeit halten. ora will einer Gesellschaft, die am Boden liegt, auf die Beine helfen.

Dabei können Sie uns helfen. Unterstützen Sie ora’s Projektarbeit in Haiti mit einer Spende oder übernehmen Sie eine Patenschaft und helfen einem haitianischen Kind auf dem Weg in eine sichere und selbständige Zukunft!

Werden Sie jetzt Pate!