Kategorie-Archiv: Allgemein

Not hat viele Gesichter – Entwicklungszusammenarbeit auch

Titel_ora_März_2017Was brauchen Kinder, um zukunftsfähig zu werden? Nahrung, Kleidung und ein Dach über dem Kopf, Bildung, Zukunftschancen und vor allem auch ein liebevolles, familiäres Umfeld. Entwicklung aus Kindersicht bedeutet also immer auch Förderung der gesamten Familie und sozialen Umgebung. Dies geschieht in jedem ora-Projektland auf ganz individuelle Art und Weise, wie Sie in der aktuellen ora-Broschüre lesen können: Weiterlesen

Mit einem Mikrokredit in die Selbstständigkeit

Abgedeckte Häuser, überschwemmte Strassen, zerstörte Ernten. Sind auch Ihnen die Bilder der Verwüstungen, die Hurrikan Matthew auf Haiti angerichtet hat, noch immer im Kopf? Auch ora’s Projektorte Lougou und Raymond hatte es schwer getroffen und bis heute sind die Menschen daran, sich wieder ein geregeltes Leben aufzubauen.

Sicher, dies ist nicht einfach, vor allem wenn einem die finanziellen Mittel fehlen und man zudem alleinerziehend ist. Umso bedeutender ist das ora-Mikrokreditprojekt für Frauen. Um ihre Idee von z.B. einem kleinen Betrieb zu verwirklichen, können die Frauen beim PIMG_4965rojektpartner einen Mikrokredit beantragen. Mit dieser „Starthilfe“ können sie dann ihr Geschäft eröffnen und so sich und ihre Familie langfristig selbst versorgen!

Für die 39-jährige Vitana Fifi ist der Traum bereits wahr geworden, sie kann Dank eines Mikrokredites in Höhe von 270 Franken grundlegende Lebensmittel auf den lokalen Märkten zum Verkauf anbieten. Weiterlesen

Praktikumsbericht: Ich verabschiede mich mit einem Rucksack voller Erfahrungen

„Time flies when you’re having fun“, heisst es und dies ist wohl auch der Grund, weshalb die sieben Monate meines Praktikums wie im Flug vergingen. Nun, zurückblickend, kann ich sagen, dass die Zeit hier nicht nur kurzweilig, prakti4sondern auch tatsächlich sehr lehrreich war – und zwar in vielerlei Hinsicht. Die Erfahrungen, die ich bei ora machen konnte, sind nicht nur für meine berufliche Zukunft wertvoll, sondern ganz allgemein eine Bereicherung für mein Leben, die mich persönlich weitergebracht hat.

Mein Interesse ganz allgemein für die Arbeit von NGOs und NPOs und im Besonderen für deren Öffentlichkeitsarbeit, hat meine Aufmerksamkeit auf die ausgeschriebene Stelle bei ora gelenkt.  Dieses Interesse und dass ich zudem gerne schreibe sowie Freude an der englischen Sprache habe, schien perfekt auf die Stellenausschreibung zu passen, welche unter anderem den Webauftritt der Organisation und das Übersetzen der Patenpost beinhaltete. Weiterlesen

Briefe an die Patinnen und Paten

kind6(update)Soeben konnten wir unseren Patinnen und Paten wieder ein „Update“ von den jeweils von ihnen unterstützten Patenfamilien weiterleiten. Denn zum Ende des letzten Jahres haben sich alle Patenkinder mit einem Brief für die Unterstützung bedankt und von sich und ihren Erlebnissen im letzten halben Jahr erzählt. Diese Briefe für die Paten zu lesen, zu übersetzen und für den Weiterversand aufzubereiten war eine spannende Arbeit. So verschieden die kleinen und grösseren Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern wie Indien, Haiti, Ruanda, Guinea-Bissau, Rumänien und Moldawien sind, so unterschiedlich fallen auch ihre Berichte aus. Weiterlesen

Chance auf Rückkehr für syrische Flüchtlinge? Schenken Sie Heimat!

Kobane – eine Stadt in Syrien, die nach monatelangen Kämpfen mit dem IS fast vollständig zerstört wurde. Gigantische Trümmerhaufen, Häuserruinen  und ausgebrannte, mit dicker Staubschicht überzogene Fahrzeugleichen prägen das Bild der Stadt. Doch trotz dieses Zustandes kehren immer mehr syrische Flüchtlinge nach Kobane zurück und wollen einen Neustart in ihrer eigentlich unbewohnbaren Heimat versuchen. Weiterlesen

25 Jahre ora international Schweiz

ora international Schweiz hat Geburtstag!

guinea-bissau1Seit 25 Jahren leistet ora nun bereits nachhaltige Entwicklungshilfe in verschiedenen Ländern weltweit! Im Fokus stehen dabei stets die Kinder. Kinder, die in bedürftigen Familien aufwachsen, erhalten durch das Patenschaftsprogramm regelmässige Unterstützung. Damit werden zum einen Grundbedürfnisse wie Nahrung, Kleidung und medizinische Versorgung abgedeckt, zum andern wird den Kindern somit aber auch ermöglicht die Schule zu besuchen. Dies ist uns besonders wichtig, denn Kinder, die eine Ausbildung machen können,  erhöhen somit ihre Chancen auf ein besseres Leben und eine perspektivenreiche Zukunft. Denn das Ziel nachhaltiger Entwicklung ist, dass sie mit der Zeit selbsttragend und dadurch überflüssig wird. Weiterlesen

Sehen schenken – Leben verändern

brille2spOb in der Schule, am Computer, beim Auto fahren oder zum Zeitung lesen – Gutes Sehen ohne Anstrengungen ist für uns ganz selbstverständlich. Und braucht man für die einwandfreie Sicht eine Brille, geht man zum Optiker. Für uns ist die Brille längst zu einem Alltagsgegenstand geworden. Was aber, wenn eine Brille so viel wie ein halber Monatslohn kostet, doch das Einkommen gerade einmal für die Grundversorgung der Familie ausreicht? Was, wenn eine Brille zu einem unerschwinglichem Luxusgut wird?

Hier kommen ora international und Espresso Optic AG ins Spiel: Gemeinsam bringen wir die dringend benötigten Brillen in bedürftige Gebiete- nach Gheorgheni in Rumänien. Weiterlesen

Neues zu Haiti nach Hurrikan Matthew

Es ist nun bereits mehr als drei Wochen her, seit Hurrikan Matthew über Haiti fegte und Teile des Landes total verwüstete. Unsere Projektpartner in Haiti von COFHED sind inzwischen in Kontakt mit den ora-Projektdörfern Lougou und Raymond. Die Lebensbedingungen in den beiden Dörfern, sowie in vielen anderen umliegenden Orten, sind nach wie vor miserabel.Am dringendsten seien momentan Materialien zum Aufbau vorübergehender Unterkünfte für diejenigen Familien, deren Häuser anzahl-zerstoerter-haushaltedurch den Wirbelsturm zerstört wurden. Dabei handelt es sich um über 900 Behausungen und über 1000 Familien sind betroffen. Insgesamt sind es 4‘859 Personen, die durch den Sturm ihr Zuhause verloren haben. Gerade jetzt, in dem als regnerisch bekannten Monat Oktober, ist der (Wieder-)Aufbau von Behausungen besonders wichtig, damit die zurzeit Obdachlosen nicht schutzlos dem Wetter ausgesetzt sind. Weiterlesen

Update zu Projektorten in Haiti nach Hurrikan Matthew

2_img_4065Die Notlage und die dementsprechenden Bedürfnisse auf Haiti sind immer noch riesig und Hilfe kommt nur sehr schleppend in Gang. Überall fehlt es am Nötigsten: Unterkünfte, Trinkwasser und Nahrung. Menschen, die  langsam wieder in ihre zerstörten Behausungen zurückkehrten, wurden vom einsetzenden Regen erneut in die Notunterkünfte getrieben. Die Preise, etwa für Lebensmittel, steigen, sodass die ohnehin nur über wenig Geld verfügenden Menschen zunehmend Schwierigkeiten haben, sich mit dem Grundlegendsten zu versorgen.  Währenddessen scheint die Regierung nichts zu unternehmen und viele Menschen warten noch immer vergebens auf Hilfe und Unterstützung. Weiterlesen

Nach Hurrikan Matthew: Bitte spenden Sie für Haiti!

mh-hurricane-matthew-9Abgedeckte Häuser, überschwemmte Strassen, beschädigte Stromleitungen und zerstörte Ernten. Haiti, das sich noch immer nicht von den Folgen des schweren Erdbebens vor sechs Jahren erholt hat, wurde nun erneut von einer Naturkatastrophe heimgesucht: Hurrikan Matthew hat verheerende Schäden angerichtet. Jetzt, nach der akuten Gefahr des Sturms, haben die Menschen mit den Folgen der Zerstörung zu kämpfen: Hunger, Obdachlosigkeit, Krankheiten. Schwer betroffen ist vor allem die Südwestregion der Insel. Dort, wo auch ora Projektarbeit leistet.

Aufgrund der unpassierbaren Wege und der mehrheitlich nicht funktionierenden Kommunikationsleitungen ist der genaue Schaden, den Matthew in den ora-Projektstandorten Lougou und Raymond hinterlassen hat, noch nicht vollständig überschaubar. Doch wissen wir, dass ora’s lokaler Projektpartner COFHED Unterstützung braucht und das möglichst schnell. Weiterlesen